GOIN Patienteninformation


Leitlinien und Informationsquellen

 • Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
http://www.degam.de

 • Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)
http://www.awmf.org

 • Programm für Nationale Versorgungsleitlinien –
eine gemeinsame Initiative von BÄK, KBV und AWMF zur Qualitätsförderung in der Medizin
http://www.leitlinien.de/nvl/

 • Arztbibliothek - Ein Service der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Bundesärztekammer (BÄK)
http://www.aezq.de/aezq/arztbibliothek

 • Arzneimittelinformationen für Ärzte und Apotheker
https://www.fachinfo.de

 • Arzneimittelinformationsportal der KBV
http://www.kbv.de/html/ais.php/


Elektronische Antragstellung bei der Deutschen Rentenversicherung

Anträge online stellen
Informationen zum Programm rveServices – eAntrag / Webversion

eAntrag/Webversion ist das im Internet verfügbare Programm der Deutschen Rentenversicherung um Anträge elektronisch zu stellen und ergänzende Informationen zu übermitteln.

eAntrag/Webversion kann – entsprechend der Verfügbarkeit einer Internetverbindung – weltweit rund um die Uhr genutzt werden.

Schneller wieder fit werden durch die Online-Antragstellung in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsnetzwerk Leben.


Weitere Informationen finden Sie im Flyer zum Download.

Download
Download eAntrag / Webversion.pdf
2019_eAntrag-Webversion_Gesundheitsnetzw
Adobe Acrobat Dokument 171.9 KB
Download
Download e-Antrag Merkblatt.pdf
2019_e-Antrag_Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.1 KB


Bundesministerium für Gesundheit
Psychotherapeutische Sprechstunde

Seit dem 01. April 2017 sind Psychotherapeuten verpflichtet eine psychotherapeutische Sprechstunde anzubieten. Sie soll zeitnah einen niedrigschwelligen Zugang der Patienten zur ambulanten Versorgung ermöglichen.

weitere Informationen


Bundesministerium für Gesundheit
Die Pflegestärkungsgesetze - Hintergründe zu den Neuregelungen in der Pflege


Das 3. Pflegestärkungsgesetz trat am 1. Januar 2017 in Kraft, damit wird die Pflegeberatung gestärkt und die Zusammenarbeit der Verantwortlichen in den Kommunen ausgebaut.

weitere Informationen


Bundesministerium für Gesundheit
Bundestag verabschiedet Präventionsgesetz

Mit diesem Gesetz soll die Gesundheitsförderung im direkten Lebensumfeld gestärkt werden - in der Kita, der Schule, dem Arbeitsplatz und im Pflegeheim. Eine der Maßnahmen des Gesetzes ist die Förderung der Impfprävention.

                                                         weitere Informationen