Wartezimmermagazin 2018


5. Ausgabe 2018 - GO IN Wartezimmermagazin
„Prävention für ein gesundes Leben“

Der Herbst hat Einzug gehalten. Die Tage werden kürzer und die Nächte wieder länger. Ein gigantischer Sommer liegt hinter uns. Vielleicht haben auch Sie ein bisschen viel Eis geschlemmt und in den lauen Sommernächten ein Weizen zu viel getrunken. Selbst wenn Sie nicht in den Urlaub reisen konnten, war es sicher einfach schön im
Biergarten, auf der Terrasse oder dem Balkon zu sitzen und die wundervolle Zeit zu genießen. Vielleicht haben Sie dabei nicht immer an Ihre Gesundheit gedacht? Eine Auszeit ist wichtig für Körper, Geist und Seele, um den Herausforderungen des täglichen Lebens dauerhaft gewachsen zu sein. Wer aber ständig seiner Gesundheit schadet braucht rechtzeitig professionelle Hilfe. Gesundheit bedeutet auch immer ein hohes Maß an
Lebensqualität für die Betroffenen, aber auch für die Angehörigen und das Umfeld. Warten Sie nicht länger, wenn Sie Hilfe benötigen.

Gern sind wir für Sie da und unterstützen Sie. Haben Sie Wünsche oder auch Anregungen für unser Magazin? Ich freue mich auf Ihre Hinweise und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Download
Gesundheitsmagazin GO_5. Ausgabe 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

4. Ausgabe 2018 - GO IN Wartezimmermagazin
„Für mehr Gesundheit“
Täglich stehen wir vor vielen unterschiedlichen Herausforderungen. Manchmal fällt es schwer, das Wichtige von dem Unwichtigen zu unterscheiden und die Prioritäten richtig zu setzen. Hinzu kommt, dass die Erwartungen und Wünsche jedes Menschen sehr individuell sind und auch durch das berufliche sowie private Umfeld geprägt
werden. Es ist sicher nicht einfach vielen zeitgleichen Ansprüchen gerecht zu werden. Umso wichtiger ist es, achtsam mit sich selbst und mit dem Umfeld umzugehen. Es sind oft viele kleine Dinge, die eine Situation
eskalieren lassen und für Unmut und Unverständnis sorgen. Häufig ist es auch nur zum falschen Zeitpunkt eine unbedachte Äußerung, die eine „Lawine“ auslöst. Schade ist, dass dabei sehr viel unnötige Kraft und Energie verloren geht, die sicher sinnvoller eingesetzt werden könnte. Kommt dann noch hinzu, dass ein Mensch sich persönlich angegriffen und verletzt fühlt, kann dies durchaus auch negative Auswirkungen auf seine Gesundheit haben. Ich wünsche Ihnen, dass Sie immer zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Worte finden und gesund bleiben.

Gern sind wir für Sie da und unterstützen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen. Haben Sie Wünsche oder auch Anregungen für unser Magazin? Ich freue mich auf Ihre Hinweise und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Download
Gesundheitsmagazin GO_4. Ausgabe 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 6.4 MB

3. Ausgabe 2018 - GO IN Wartezimmermagazin
„Hilfe für die Seele“
Wie oft befanden Sie sich in Situationen, in denen Sie sich Hilfe, liebevolle Worte oder einfach nur eine stille Umarmung gewünscht hätten? Wie oft standen Sie anderen Menschen hilfreich zur Seite ohne darüber nachzudenken? Wie viele wundervolle Augenblicke durften Sie erleben, die Sie vorher nie für möglich gehalten
hätten? Jeder Mensch ist einzigartig, wertvoll und ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft.
Respekt, Wertschätzung und Anerkennung sind die Grundvoraussetzungen für ein friedvolles und gesundes Miteinander aller Generationen. Sie sind herzlich eingeladen mitzuwirken.
Gern sind wir für Sie da und unterstützen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen.

Haben Sie Wünsche oder auch Anregungen für unser Magazin? Ich freue mich auf Ihre Hinweise und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.


Download
Gesundheitsmagazin GO_3. Ausgabe 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 8.2 MB

2. Ausgabe 2018 - GO IN Wartezimmermagazin
„Für mehr Gesundheit in der Region“
Gehören Sie zu den Menschen, die sich entschieden haben, die Fastenzeit zu nutzen, um bewusster zu leben. Was war für Sie besonders wichtig? Haben Sie auf Fleisch, Süßes, Alkohol oder vielleicht sogar auf Ihr Smartphone verzichtet? Konnten Sie Ihr persönlich gestecktes Ziel erreichen und wie ist es Ihnen dabei ergangen? Viele Dinge sind für uns zur Selbstverständlichkeit geworden. Wir denken nicht mehr darüber nach, ob es gut für uns und für unsere Gesundheit ist. Umso wichtiger sind Anlässe, die uns daran erinnern, dass wir selbst zur Gesunderhaltung unseres Körpers, des Geistes und der Seele beitragen können und müssen. Auch Sie sind herzlich eingeladen mitzuwirken, um bis ins hohe Lebensalter eine großes Maß an Lebensqualität zu erhalten.
Gern sind wir für Sie da und unterstützen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen.

Haben Sie Wünsche oder auch Anregungen für unser Magazin? Ich freue mich auf Ihre Hinweise und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.


Download
Gesundheitsmagazin GO_2. Ausgabe 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB

1. Ausgabe 2018 - GO IN Wartezimmermagazin

"Hilfe für die Gesundheit"
Ein neues Jahr mit vielen neuen Herausforderungen liegt vor uns und lädt uns ein, gemeinsam zu verändern und zu gestalten. Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung. Der Fachkräftemangel, die bedrückende Situation in der Pflege und viele alltägliche Kleinigkeiten, die uns manchmal an unsere Grenzen bringen. Wie schade ist es, wenn Menschen aus niederen Beweggründen handeln und anderen Menschen damit Schaden zufügen? Wie schwer sind Einsamkeit und Hilflosigkeit zu ertragen?
Wie wertvoll sind Vertrauen, Respekt und Wertschätzung für jeden Menschen? Wie schön ist es, wenn wir Menschen um uns haben, auf die wir uns voll und ganz verlassen können?
Hilfe für die Gesundheit bedeutet Hilfe geben, aber auch Hilfe annehmen. Viele Partner arbeiten Hand in Hand, um Ihnen zu helfen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden.
Wir wünsche Ihnen, dass Sie Menschen an Ihrer Seite haben, auf die Sie sich immer verlassen
können, und auch den Mut, Hilfe anzunehmen.
Haben Sie Wünsche oder auch Anregungen für unser Magazin? Ich freue mich auf Ihre Hinweise
und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

Download
Gesundheitsmagazin GO_1. Ausgabe 2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

wartezimmermagazin 2017


6. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Gemeinschaft leben"
Weihnachten, das Fest der Nächstenliebe, ist nicht mehr weit. Viele Menschen haben schon Wochen vorher ihre Wohnungen oder Häuser vorweihnachtlich geschmückt. In den Geschäften funkelt und blinkt es weihnachtlich und die Weihnachtsmärke, mit den Gerüchen von gebrannten Mandeln und Glühwein, laden zum Verweilen
ein. Viele Unternehmen danken ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den unermüdlichen Arbeitseinsatz mit einer liebevoll organisierten Weihnachtsfeier. Eine ganz besondere Stimmung liegt über der Region.
Es ist Zeit, ruhig zu werden, innezuhalten und einfach den Moment zu genießen. Unsere Gesundheit braucht diese Augenblicke der Besinnlichkeit.

 

Wir wünschen Ihnen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest mit vielen wundervollen Erlebnissen und Begegnungen. Kommen Sie gesund ins Jahr 2018.

Wir danken Ihnen für Ihre Treue und sind auch im neuen Jahr wieder für Sie da. Ihre Wünsche und Anregungen nehmen wir jederzeit gern entgegen.

Download
Gesundheitsmagazin GO_6. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 17.4 MB

5. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Seelische Gesundheit"
Die Gesundheit des Menschen ist die Voraussetzung für die Schaffenskraft und ein hohes Maß an Lebensqualität. Jeder Mensch trägt die Verantwortung für die Gestaltung seines Lebens und doch hat das Handeln und Wirken anderer Menschen häufig erheblichen Einfluss. Umso wichtiger ist es, dass wir achtsam mit uns selbst und mit anderen Menschen umgehen. Seelische Krisen können jeden Menschen treffen und tief verletzen. Die Betroffenen fühlen sich oft hilflos einer Situation ausgeliefert und reagieren unterschiedlich. In der breiten Spanne vom „völligen Ausrasten“ bis zur „tiefen Traurigkeit“ ist alles dabei. Bei falschen Reaktionen des Umfeldes kann sich die Situation noch weiter verschlimmern und zur Stigmatisierung oder in den Tod führen. Wir freuen uns, dass jetzt durch den Krisendienst Psychiatrie bei seelischen Krisen schnelle und unbürokratische Hilfe für die Bürgerinnen und Bürger in der Region zur Verfügung steht. Durch die professionelle Hilfe können seelische Krisen viel schneller und gezielter deeskaliert und bei Bedarf in die richtige Versorgung übergeben werden. Die Angehörigen werden entlastet. Im Gesundheitsnetzwerk Leben arbeiten wir daran, weitere Lücken in der Versorgungskette zu schließen. Haben Sie Wünsche, Anregungen oder auch eigene Erfahrungen, über die Sie gern berichten möchten, um anderen Menschen zu helfen? Ich freue mich auf Ihre Hinweise und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_5. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 7.5 MB

4. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Für ein gesundes Berufsleben und Bürokratieabbau in der Region - Gesundheitsnetzwerk Leben"

Ein gesundes Berufsleben und Bürokratieabbau liegt uns allen am Herzen. Wie oft gibt es in unserem Berufs-leben Situationen, in denen wir uns eine schnelle und praxisorientierte Hilfe wünschen. Wie oft erleben wir bürokratische Hürden, die nur sehr schwer nachvollziehbar sind und wertvolle Zeit kosten. Vielleicht sagen Sie, das können wir doch ohnehin nicht ändern? Vorschriften sind nun mal dafür da, dass wir sie auch einhalten müssen? Vielleicht haben Sie aber auch schon versucht bürokratische Hürden aus dem Weg zu räumen und haben inzwischen aufgegeben? Das wäre sehr schade.
Veränderung ist dort möglich, wo viele Akteure bereit sind Hand in Hand zu arbeiten, um Menschen zu helfen gesund zu bleiben oder durch eine lückenlose Versorgungskette dazu  beitragen, dass kranke Menschen auch schnell wieder gesund werden können. Eine sektorenübergreifende Gesundheitsstrategie für ein gesundes Berufsleben und Bürokratieabbau ist keine Einzelaufgabe.
Wir haben uns deshalb zu dieser Sonderausgabe entschieden, um auch Sie noch gezielter über die Arbeit im Gesundheitsnetzwerk Leben zu informieren.

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_4. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB

3. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Hilfe zur Selbsthilfe"

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Thema Hilfe zur Selbsthilfe sowie den Präventionsmaßnahmen in Unternehmen. Die Selbsthilfegruppen leisten wertvolle Arbeit und sind ein wichtiger Bereich des
bürgerlichen Engagements. Mit Krankheit oder Andersartigkeit zu leben ist für die Betroffenen häufig eine sehr große Herausforderung. Das Gefühl, ausgegrenzt zu sein oder nicht dazuzugehören, verschlimmert die Situation häufig noch und kann sehr schnell in die Einsamkeit und Isolation führen. Umso wichtiger ist die Erkenntnis, dass niemand allein sein muss. Jeder kann Hilfe bekommen.
Es muss aber auch die Bereitschaft vorhanden sein, Hilfe anzunehmen. Wir wünschen allen Betroffenen den Mut, zum Hörer zu greifen oder einfach einmal zu einem Gruppentreffen zu gehen. Ist der erste Schritt getan, wird es oft viel leichter.
Im Gesundheitsnetzwerk Leben arbeiten viele Partner Hand in Hand, um für ein gesundes Berufsleben und Bürokratieabbau in der Region zu sorgen. Wir gratulieren dem Netzwerk zum fünfjährigen Bestehen und freuen uns auf die weitere Entwicklung zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger.

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_3. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 16.2 MB

2. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Die Wirbelsäule"
Der Frühling ist da, die Tage sind wieder länger und die Temperaturen steigen. Ein Grund für viele, wieder vermehrt Sport zu treiben und sich an der frischen Luft zu bewegen. Doch was, wenn Schmerzen des Bewegungsapparates uns dabei einschränken? In dieser Ausgabe geht es vor allem um die Wirbelsäule. Sie bildet die Längsachse unseres Skeletts. Zur normalen Bewegung muss diese koordiniert funktionieren. Eine Spinalstenose der Lendenwirbelsäule kann die Bewegungen jedoch einschränken und verursacht erhebliche Schmerzen. Über die Entstehung, die Symptome und Möglichkeiten der Behandlung finden Sie in dieser Ausgabe einen interessanten Beitrag von Fr. Dr. med. Antje Radandt-Obermaier, Neurochirurgin aus Ingolstadt. Hr. Dr. Stephan Grunert, Orthopäde und spezieller Schmerztherapeut, hat für Sie einen Beitrag zur speziellen Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates geschrieben und Dr. med. Michael Grüner, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, zeigt die Möglichkeiten einer Eigenbluttherapie bei Sportver-letzungen und Überbelastungen auf. Sie finden natürlich in dieser Ausgabe auch noch weitere Informationen rund um die Wirbelsäule.

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_2. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 10.2 MB

1. Ausgabe 2017 - GO IN Wartezimmermagazin

"Diabetes"

Die Diagnose "Diabetes mellitus" ist für viele Patienten ein Schock und doch wird sie unglaublich häufig gestellt. Allein in Deutschland gibt es mehr als 7 Millionen Menschen, vor allem mit dem Typ II, die an Diabetes leiden.

In dieser Ausgabe informieren wir Sie rund um die Erkrankung und geben einen Überblick über die verschieden Formen der Erkrankung. 

Wie wichtig das "Medikament Bewegung" ist wird in einem Beitrag von Fr. Dr. Sieh dargestellt. Fr. Dr. Tapli informiert Sie über versteckte Zucker und Fr. Dürr klärt Sie über die Bauchspeicheldrüse, ein Organ mit zentraler Bedeutung, auf.

Auch zur kontinuierlichen Blutzuckermessung finden Sie einen informativen Beitrag in dieser Ausgabe.

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_1. Ausgabe 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 34.0 MB

wartezimmermagazin 2016


6. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin

"Telefon-medizinische Beratung des Praxisnetzes GO IN für Ingolstadt"

In dieser Ausgabe informieren wir Sie ausführlich über aktuelle Projekte des Praxisnetz GO IN e.V.

Ein deutschlandweit einzigartiges Pilotprojekt hat am 12.12.2016 für die Region 10 gestartet - GOINakut.

Damit bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit eine telefonische Beratung bei medizinischen Problemen. So können Sie sich bei Beschwerden an die Servicenummer 0841 - 8 886 886 wenden. Die Beratung erfolgt durch neun Ärzte die 24 Stunden, an 7 Tagen die Woche für Sie erreichbar sind und mit Ihnen gemeinsam anhand eines wissenschaftlich geprüften Fragekatalogs die Dringlichkeit einer medizinischen Behandlung einschätzen. Anschließend erhalten Sie eine entsprechende Empfehlung, ob und wie dringlich ein Besuch der Notaufnahme oder der Bereitschaftspraxis notwendig ist oder ob es ausreicht, wenn Sie sich in den nächsten Tagen den Niedergelassenen Arzt oder die Apotheke aufsuchen.

Weiterhin stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe die von GO IN initiierte Gesundheitsakte für Geflüchtete vor und informieren Sie über das Projekt Speed, welches die Versorgung pflegebedürftiger Menschen verbessert und berichten über die Ergebnisse des Projektes MTAU.

 

Download
Gesundheitsmagazin GO_6.Ausgabe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

5. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin

"Verdauungsorgan Magen"

Unser Magen - ein Verdauungsorgan, welches täglich "Höchstleistungen" vollbringt. Die Aufgaben des Magens sind vielfältig und betreffen nicht nur die einfache Aufnahme der zerkauten Nahrung und den Weitertransport zum Darm. Das gebildete Pepsin spaltet die über die Nahrung aufgenommenen Eiweiße und die Magensäure tötet Krankheitserreger ab. Wenn dieses Verdauungsorgan zu seinen vielfältigen Aufgaben zusätzlich belastet wird, kann es mit Sodbrennen, Übelkeit, Schmerzen und weiteren Erkrankungen darauf reagieren. Einige dieser Erkrankungen und ihre Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe vor.

Weiterhin finden Sie ein Portrait des Klinikums Ingolstadt, welches eine zentrale Rolle in der Versorgung der Region 10 übernimmt. Hr. Dr. Mahl informiert in einem interessanten Beitrag über die Alzheimerkrankheit und das Gesundheitsnetzwerk Leben berichtet ausführlich über die 3. Fachtagung für ein gesundes Berufsleben.

Download
Gesundheitsmagazin GO_5. Ausgabe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

4. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin

"Ein Blick in die Versorgungslandschaft"

In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick in die Versorgungslandschaft unseres Gesundheitssystems und klären Sie über Neuerungen in der Gesetzgebung auf.

Das neue Pflegestärkungsgesetz ist ja bereits seit Anfang 2016 in Kraft, nun sollen die Pflegestufen in Pflegegrade umgewandelt werden und ein neues Begutachtungsverfahren wird hierfür eingeführt. Ab dem 1. Januar 2017 gilt dann auch der neue "Pflegebedürftigkeitsbegriff" im Rahmen des 2. Pflegestärkungsgesetzes.

In einem weiteren Artikel bieten wir Ihnen einen Überblick zu den Leistungen aus der Pflegeversicherung und klären darüber auf, welche Angebote die Pflegeberatung beinhaltet.

Download
Gesundheitsmagazin GO_4. Ausgabe 2016.pd
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

3. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin

"Stütz- und Bewegungsapparat"

In der warmen Jahreszeit finden wieder mehr Menschen Zeit und Motivation für körperliche Aktivitäten, wie Radfahren oder Laufen.

In der 3. Ausgabe unseres Wartezimmermagazins stellen wir Ihnen die Komplexität unseres Bewegungsapparates näher vor. Sie finden Informationen rund um den Aufbau und die Funktionen sowie einige der häufigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Hr. Dr. Stangl, Neurochirurg aus Ingolstadt, berichtet in einem Interview über den ganzheitlichen Versorgungsanstatz zwischen Neurochirurgie und Physiotherapie und die Physiotherapiepraxis Penther&Partner stellt Ihnen Innovationen für eine gesunden Rücken vor.

Wie der Arbeitgeber zum Erhalt der psychischen Gesundheit beitragen kann, können Sie in einem interessanten Beitrag vom Gesundheitsnetzwerk Leben lesen. In der Rubrik Fit & Aktiv finden Sie zudem Informationen zum Thema Sport für den Bewegungsapparat und Tipps für Alltagsradler.

Download
Gesundheitsmagazin GO_3. Ausgabe 2016.pd
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

2. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin  "unsere Haut"

Der Frühling ist in Sicht und wir genießen die ersten Sonnenstrahlen. Ein Anlass, uns in dieser Ausgabe ausführlich dem Thema Haut zu widmen. Eines unserer größten und vielfältigsten Organe.

Hr. Dr. Gfesser, Dermatologe aus Ingolstadt" klärt über Lichtschäden durch UV-Strahlen auf und gibt einen Überblick über Hautkrebsarten und deren Behandlungsmöglichkeiten. Hr. Dr. Hildebrandt, Dermatologe aus Neuburg, hat einen interessanten Beitrag über die Schuppenflechte geschrieben, eine der häufigsten Hauterkrankungen mit oft hohem Leidensdruck für die Betroffenen.

In der Rubrik Fit & Aktiv geht es um die Kleinsten und welcher Sport für Kinder geeignet ist.

Download
Gesundheitsmagazin GO_ 2. Ausgabe 2016.p
Adobe Acrobat Dokument 6.4 MB

1. Ausgabe 2016 - GO IN Wartezimmermagazin

"Leben retten durch Organspende"

Die 1. Ausgabe im Jahr 2016 beginnt mit einen wichtigen Thema - der Organspende. Sie ist eine Möglichkeit menschen ein neues Leben zu schenken und in dieser Ausgabe berichtet ein betroffener junger Mann von seinen Erfahrungen mit zwei Nierentransplantationen. Aufgrund einer seltenen Erkrankung arbeiteten seine Nieren nicht mehr und er war lange Zeit auf die Dialyse angewiesen - bis er ein neues Leben geschenkt bekam.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt zudem Auskunft über den Organspendeausweis. Wo erhalte ich diesen, wie füllt man ihn korrekt aus und was bedeuten die einzelnen Begriffe.

Natürlich erwarten Sie auch wieder weitere interessante Themen.

Download
INA_GO Gesundheitsmagazin 1. Ausgabe 201
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB

impressum

Herausgeber:

GO IN Integrationsmanagement- und Beteiligungs-GmbH im Gesundheitswesen

Oberer Grasweg 50

85055 Ingolstadt

 

Tel.:   0841 - 88668-0

Fax:   0841 - 88668-18

Mail:  info@go-in-ingolstadt.de

 

Redaktion:

Mandy Schuster

 

Druck:

Verlag Bayerische Anzeigenblätter GmbH

Stauffenbergstr. 2a

85051 Ingolstadt

 

Erscheinungsweise:

mind. 6 Ausgaben im Jahr

 

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Dias, Bücher usw. wird keine Haftung übernommen.

Weiterverwertung in jeglicher Form nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers.